Drei Reiter der Apokalypse – reloaded

Manchmal holen einen die Zukunftsvisionen schneller ein als man hofft – oder fürchtet. Am 22. April vergangenen Jahres veröffentlichte ich hier im Blog einen Beitrag mit dem Titel Drei Reiter der Apokalypse. Das las sich folgendermaßen:

Ja, ich weiß: In der Bibel ist die Rede von den VIER Reitern. Aber erstens ist dies nicht die Bibel, sondern mein Blog, zweitens mag ich die Zahl „drei“ lieber als die „vier“ und drittens
– Was soll´s: Zwei „meiner“ drei apokalyptischen Reiter kennen Sie bereits bestens, weil Sie fast jeden Tag in den Medien damit belästigt werden:
° Die Corona-Pandemie (samt sämtlicher bekannter und noch kommender Mutationen).
° Die Klimakatastrophe mit Extremwettern gewaltigen Dürren und Überschwemmungen.
° Und drittens?

Heute, gerade mal ein Jahr später, wissen wir alle, wie dieser Dritte Reiter aussieht. Es ist der altvertraute Krieger, und zwar in seiner allermodernsten Verkleidung. Denn wenn Putin seine schlimmsten Drohungen gegen die Ukraine und die westliche Welt wahr machen sollte, könnte es diese Variante werden, die ich im ursprünglichen Post als eine von fünf Möglichkeiten angeboten habe:

° Ein Dritter Weltkrieg. Vor dem fürchten wir uns – pardon: fürchte ich mich schon seit den 1950er Jahren, weil seitdem das Wettrüsten – mit kurzer Pause in den 1980er und 1990er Jahren – unaufhörlich weitergegangen ist und ständig irgendein Zundelfrieder irgendwo mit dem Feuer spielt: Saddam Hussein im Irak (was nach ihm kam, ist auch nicht besser), Putin mit der Ukraine, Assad bei seinen eigenen Landsleuten, zwischen Israel und seinen Nachbarn kracht es auch immer wieder, die Inder hassen die Pakistani, die Pakistani hassen wen auch immer, die Taliban hassen alle, die nicht Taliban sind, die Iraner hassen die „amerikanischen Teufel“ – alle liebäugeln sie mit Atombomben – oder freuen sich, dass sie bereits welche haben.
Googeln Sie mal, „Wie viele Atombomben gibt es weltweit?. Nein, sparen Sie sich die Mühe, ich habe es bereits für Sie getan: Es sind 13.400. Eine abstrakte Zahl. Aber multiplizieren Sie das mal mit allem, was Sie über Hiroshima wissen. Dann ist das gleich nicht mehr abstrakt.

Alles weitere können Sie im ursprünglichen Blog-Beitrag nachlesen:
Drei Reiter der Apokalypse .

Selten hat einen SF-Autor (als den ich mich ja auch betrachte), die Zukunft so rasch eingeholt. Richtig gruselig ist das. Dabei ist doch unter den Aficionados dieser Literaturgattung gängige Meinung, dass die Science-Fiction weniger die Zukunft vorhersagt, sondern eher die Ängste (und Hoffnungen) der Gegenwart spiegelt.

Ich hoffe, dass Sigmund Freud Recht behält damit, dass die Menschen auch so etwas wie eine „leise Stimme der Vernunft“ zur Verfügung haben. Er war eigentlich eher ein pessimistischer Mensch – aber hier schimmert hinter dem Pessimismus etwas ganz anderes hervor. Das genaue Zitat liest sich so:

„Wir mögen noch so oft betonen, der menschliche Intellekt sei kraftlos im Vergleich zum menschlichen Triebleben, und Recht damit haben. Aber es ist doch etwas Besonderes um diese Schwäche; die Stimme des Intellekts ist leise, aber sie ruht nicht, ehe sie sich Gehör geschafft hat. Am Ende, nach unzählig oft wiederholten Abweisungen, findet sie es doch. Dies ist einer der wenigen Punkte, in denen man für die Zukunft der Menschheit optimistisch sein darf…“

Quellen
Freud, Sigmund: Die Zukunft einer Illusion“. (Wien 1927). GW XIV, S. 377.
Google-Anfrage: „Wie viele Atombomben gibt es weltweit?“ am 22. April 2021.
Hackett, General Sir John: Der Dritte Weltkrieg (The Third World War: August 1985). (London 1985). München 1978 (Bertelsmann).

aut #1308 _ 2022-05-02/16:04

2 Kommentare zu „Drei Reiter der Apokalypse – reloaded

  1. Der Kommentar gilt den drei Reitern der Apokalypse.

    Da muss ich mich allerdings fragen: ist es wirklich der böse und verbrecherische Putin, der die westliche Welt bedroht? Heute morgen im Deutschlandfunk, in den 7 Uhr Nachrichten hieß es, die USA hätten die Ukraine dabei unterstützt die Moskwa zu versenken.
    Mit anderen Worten: die Atommacht USA greift über die UKraine die Atommacht Russland an. Ich vermute mal, die USA wollen wiedermal Krieg und hoffen so Russland zu besiegen (via Ukraine) koste es, was es wolle. Das Theater, in dem das alles spielen soll, ist ja Europa, vor allem wahrscheinlich Polen und Deutschland. Ja, vielleicht wird es einigen Granden, die sich über den Deutschlandfunk melden, langsam ein bisschen mulmig mit der Aussicht auf den Atomkrieg und sie lassen mal eine Mitteilung zu, wie die oben genannte.
    Auch Russland brauche Sicherheit, so der General a.d. Harald Kujat, ehemals Generalinspekteur der Bundeswehr. Er vermisse die Diplomatie. Und er stimmt einem weiteren General Erich Vad zu, der Frau Merkel beriet: schwere Waffen in die Ukraine zu schicken sei (in meinen Worten) Wahnsinn.
    Doro Mezger, Berlin, http://www.schreibcafe.wordpress.com

    Gefällt mir

  2. wie seltsam! Ich habe einen Kommentar hinzugefügt. Nun ist er verschwunden. Hat das seine Richtigkeit? Wurde er gelöscht?
    Doro Mezger, Berlin

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: