(wip) Zeittafel: Kreatives Schreiben / HyperWriting

(Work in Progress – diese Zeittafel wird später in den Anhang verlagert.) 1816In meinem Verständnis beginnt „Kreatives Schreiben“ mit jenem Treffen von vier Autoren in einer Villa am Genfer See im Sommer 1816. Dieser Sommer war kein sehr gemütlicher: Es war kalt und sehr regnerisch – das berüchtigte „Jahr ohne Sommer“*. So waren Lord Byron,„(wip) Zeittafel: Kreatives Schreiben / HyperWriting“ weiterlesen

Akronym-Spiel: Demokratie

Akronym – das ist zunächst ein Kunstwort, das von den griechischen Wörtern akros = Spitze (wie in Akropolis = „An der Spitze (am Anfang) der Stadt [Athen] stehend“) und nomos abgeleitet wird. Es kann frei übersetzt werden mit: „Wort, das aus den Spitzen (Anfängen) anderer Wörter gebildet wird. ATTACK ist ein wunderbares französisches Exemplar: Association„Akronym-Spiel: Demokratie“ weiterlesen

Hörgeräte 3.0 und das Internet der Dinge

Seit gut drei Jahrzehnten benötige ich Hörgeräte. Die Schwerhörigkeit ist offenbar geerbt – mein Vater war im Alter (so ab 70) ebenfalls schwerhörig. Mit seinen (Hinterohr-) Hörgeräten – damals noch analog – kam er nie zurecht. Er war einfach zu ungeduldig (er hatte wohl auch ADHS – seine ständige Trommelei mit den Fingern) und war„Hörgeräte 3.0 und das Internet der Dinge“ weiterlesen

Allerhand Berufe…

… habe ich in meinem Leben schon ausgeübt. Wenn ich die kleineren Fertigkeiten dazu nehme, werden das sicher an die 33 Tätigkeiten. Mal schauen, wie das wirklich aussieht. Das mag sich für jemanden, der nach dem Abitur in einen Konzern wie Siemens eingetreten ist und immer dort blieb, oder für einen Beamten bis zur Rente,„Allerhand Berufe…“ weiterlesen

Zeitstrahl dieses Blogs

(Diese Zeittafel ist „work in progress“ und wird nach einer gewissen Zeit ganz unten in den Blog verlegt – in den → Anhang.) Das älteste Datum, das in diesem Blog derzeit vorkommt ist das vermutete Entstehungsjahr der steinzeitlichen Siedlung von Göpekli Tepe in der Türkei – vermutlich eine Tempelanlage, die doppelt so alt ist wie„Zeitstrahl dieses Blogs“ weiterlesen

SEMinar „Kreatives Schreiben“ für BA Breitenbrunn

(Das „SEMinar“ im Titel mit den drei großen Anfangsbuchstaben ist kein Tippfehler. Es soll im Inhaltsverzeichnis des Blog gleich sichtbar machen, dass es sich hier um ein Seminar-Protokoll handelt. Ähnliche Verlaufs-Protokolle werde ich – als Dokumentation meiner Arbeit – nach und nach ebenfalls hier im Blog veröffentlichen.) – Diese beiden Kurse „Kreatives Schreiben“ habe ich„SEMinar „Kreatives Schreiben“ für BA Breitenbrunn“ weiterlesen

Vorsicht! Haikuritis wirkt ansteckend…

… und kann dein Leben verändern. Ich weiß nicht mehr, wann ich das erste Mal ein eigenes Haiku geschrieben habe. Vorformen finden sich in meinen ersten Gehversuchen im geheimnisvollen Land der Lyrik – der manchmal eher einem Dschungel ohne klare Wege ähnelt – oder einem Labyrinth? Einem Irrgarten? Meine erste Bekanntschaft mit diesen dreizeiligen Mikro-Gedichten,„Vorsicht! Haikuritis wirkt ansteckend…“ weiterlesen

Schafft euch gute Webcams an!

Liebe Bewohner des Dritten Jahrtausends: Eure Gesichter bei Videokonferenzen sind oft sehr „verschleiert“. Manchmal liegt es an schlechter Internetverbindung (oder weil zu bestimmten Zeiten sehr viel „Traffic“ im Netz ist) . Aber viele der heute so beliebten Laptops habe nur mäßig gute eingebaute Kameras. Tut euch und euren Gesprächspartner einen großen Gefallen und besorgt euch„Schafft euch gute Webcams an!“ weiterlesen

Vom Blog zum Newsletter zum glü-Roman

Wie schaffe ich den Übergang zum aktuellen Newsletter für Januar – der heute, am 15. Februar, längst überfällig ist?Eine Aufgabe, die ich – naheliegend – mal hier im Blog angehen und möglichst auch lösen will. Denn in dessen Dunstkreis bewege ich mit seit Dezember vergangenen Jahres sehr gern und sehr „leichtfüßig“ (leichtfingrig!) und entsprechend auch„Vom Blog zum Newsletter zum glü-Roman“ weiterlesen

Bürchen im Wallis

(Das Bild auf der Startseite dieses Blog zeigt den Höhenweg entlang der linken Seite des Rhonetals von Bürchen nach Brandalp entlang einer dieser alten Suonen, die jede Wanderung mit ihrem Plätschern und Murmeln begleiten und im Sommer für Kühlung sorgen. Schon daran, dass ich dieses Bildmotiv gewissermaßen zum Leitmotiv des ganzen Blogs gemacht habe, zeigt,„Bürchen im Wallis“ weiterlesen